Wie starte ich als Closer? Die wichtigsten 8 Fragen und Antworten.

Du hast von der Tätigkeit “Closing” bzw. dem Beruf des “Closers” gehört und interessierst dich dafür? Wir haben die acht wichtigsten Fragen und Antworten für dich zusammengetragen.

Was macht ein Closer?

Ein Closer verwandelt Interessenten in Käufer und Kunden. Er “schließt Interessenten ab”. Das bedeutet, er führt ein Verkaufsgespräch mit einem Interessenten, z.B. per Telefon oder Videokonferenztool (Zoom, Teams, Google Meet, …) und versucht diesen vom Nutzen des Produkts zu überzeugen, so dass der Interessent sich innerhalb dieses Gesprächs für den Kauf des Produkts entscheidet. So entsteht ein “Abschluss“, der Kauf oder Verkauf.

Die Leads, also die Interessenten, mit den du die Abschlussgespräche, auch Closing-Calls genannt, führst, erhältst du von deinem Auftrag-/Arbeitgeber. Dieser nutzt ein System, mit dem er Leads generiert (einsammelt). Mit diesem Prozess hast du als klassischer Closer nichts zu tun.

Closer werden fest angestellt oder auch freiberuflich beschäftigt. Werden sie freiberuflich beschäftigt, erhalten sie in der Regel eine Provision pro Abschluss. Oft sind dies zwischen 10 % – 20 % des Nettoumsatzes. Die Höhe der Provision ist letztlich Verhandlungssache.

Ist die Tätigkeit als Closer eine seriöse Tätigkeit?

Ist die Tätigkeit als Versicherungskaufmann oder Bankkaufmann seriös? Das muss wohl jeder für sich selbst beurteilen. Wir sind der Meinung: Ja, die Tätigkeit des Closers oder Hochpreis-Telefonverkäufers ist eine seriöse Tätigkeit. Dabei solltest du aber genau prüfen, was für Produkte und Dienstleistungen du für wen verkaufst. Sind das Produkte und Dienstleistungen, hinter denen du stehen kannst? Haben sie einen Wert für den Käufer? Ist das Produkt den Preis wert? Teilst du die Werte und die Philosophie des Unternehmens?

Diese Fragen können wir nicht beantworten. Es ist deine Aufgabe als Closer genau zu prüfen, was du verkaufst und ob du dich mit dem Produkt, der Dienstleistung identifizieren kannst. Wir finden, dass eine Stelle im Verkauf (und auch in fast allen anderen Berufen) seriös ist, wenn alle Beteiligten einen Vorteil von dem Kauf / Verkauf bzw. dem Bezug eines Produkts einer Dienstleistung haben: 1. Der Käufer: Ihn bringt das Produkt in irgendeiner Form weiter im Leben bzw. Geschäftsleben. 2. Der Verkäufer: Er steigert seinen Umsatz durch den Verkauf. 3. Du, als Closer: Du verdienst eine Provision oder sicherst deinen Arbeitsplatz, wenn du fest angestellt bist.

Bei der Beurteilung eines Engagements, Arbeit-/Auftraggebers solltest du immer ganz genau prüfen, ob tatsächlich auch alle 3 Parteien von einem Verkauf profitieren und Preis und Leistung für den Käufer sowie dein Aufwand und dein Ertrag in einem gesunden Verhältnis stehen. Dann würden wir sagen, es handelt sich um eine seriöse Tätigkeit.

Wie viel kann ich als Closer verdienen?

Sicherlich eine der interessantesten Fragen, aber auch eine, die sehr schwer zu beantworten ist. Zu unterscheiden sind hier freiberufliche Engagements von Festanstellungen.

Aus unserer Erfahrung sind freiberuflich mittlere 4-stellige Umsätze in Euro pro Monat möglich. Sicher gibt es auch Engagements, bei denen du 5-stellig verdienen kannst. Diese sind aber nicht die Regel, sondern aus unserer Erfahrung Ausnahmen.

Wenn du einen mittleren Eurobetrag pro Monat freiberuflich mit dem Closen verdienen möchtest, ist es in den meisten Fällen notwendig, dass du mehr als 20 Stunden pro Woche aufwendest, für einen renommierten Auftraggeber mit guter Reputation arbeitest, der dir mehr als 40 Leads pro Woche zur Verfügung stellt.

Fest angestellte Closer erhalten, neben ihrem Fixum, oft noch einen variablen, erfolgsbasierten Anteil. Wir verfügen hier bislang noch nicht über ausreichend Daten, um dir sagen zu können, was du als fest angestellter Closer in etwa erwarten kannst. Auch hängt das natürlich stark von zahlreichen Faktoren wie deinem Arbeitgeber, deinen Fähigkeiten, deiner Erfahrung und deinem Verhandlungsgeschick ab.

Muss ich eine Closer-Ausbildung absolvieren?

Das kommt auf deine individuelle Situation an. Wenn du bereits seit 20 Jahren im Verkauf arbeitest, zig Schulungen absolviert hast und ganz genau weißt, wie du in einem Telefongespräch hochpreisige Produkte oder Dienstleistungen verkaufst, wirst du auch ohne Closer-Ausbildung einen Einstieg in den Closer-Arbeitsmarkt finden. Klar ist auch, eine zusätzliche Weiterbildung wird dir garantiert nicht schaden. Wir alle sollten uns ständig weiterbilden.

Wenn du bislang am Telefon noch keine hochpreisigen Produkte verkauft hast und in dem Bereich tätig werden möchtest, solltest du eine Closer-Ausbildung in Erwägung ziehen. Es wird sonst einfach sehr schwierig, einen Partner zu finden, der dir seine warmen Leads anvertraut. Solltest du offen für Kaltakquise sein, benötigst du dafür oftmals keine Ausbildung, sondern einfach nur genügend Mut und Durchhaltevermögen.

Wie lange dauert so eine Closer-Ausbildung?

Die meisten Closer-Ausbildungen dauern etwa 4-12 Wochen, je nach Anbieter und Programm. Beachte aber dabei, dass du hier vor allem die Grundlagen des hochpreisigen Telefonverkaufs lernst. Es ist absolut unerlässlich, dass du die Methoden und Techniken einübst. Das kann in Sparringsgesprächen geschehen und wird dann in dutzenden und hunderten Verkaufsgesprächen weiter verbessert und optimiert.

Verkauf ist auch Übungssache. Je öfter du es machst, desto besser wirst du.

Wie finde ich als Closer einen Auftrag-/Arbeitgeber?

Es gibt zahlreiche Wege, eine Stelle als Closer zu finden. Nachfolgend findest du die wichtigsten:

Unternehmens-Websites nach Stellenangeboten für Closer durchforsten

Du kannst die Websites von Unternehmen nach Stellenangeboten für Closer durchsuchen und die Unternehmen direkt kontaktieren.

Auf Social Media-Plattformen als Closer positionieren

Du kannst dich auf Social Media-Plattformen, z.B. Instagram als Closer positionieren und so die Aufmerksamkeit von Unternehmen auf dich ziehen. Zudem kannst du dort auch Unternehmen anschreiben.

Stellenbörsen nach Stellen für Closer durchsuchen

Du kannst die großen und bekannten Stellenbörsen nach Stellenangeboten durchsuchen.

Aufträge und Stellen als Closer auf closerfinden.de finden

Die vielleicht einfachste, schnellste und günstigste Möglichkeit (wenn du die von dir investierte Zeit mit einkalkulierst – was du immer tun solltest) einen Partner, Auftrag-/Arbeitgeber als Closer zu finden, hast du bereits gefunden. Wir bei closerfinden.de haben es uns zur Aufgabe gemacht, Closer und Unternehmen so schnell, angenehm und kostengünstig wie nur irgend möglich zusammenzubringen.

Dazu haben wir eine Auftrags-Plattform und Stellenbörse für Closer gebaut, die optimal auf die Bedürfnisse von Closern und Closer-suchenden Unternehmen zugeschnitten ist.  Hunderte von Closern haben hier bereits tolle Aufträge und Stellenangebote als Closer gefunden.

Wenn du mehr über unser Angebot erfahren möchtest, klicke dich einfach auf unsere Startseite. Du findest dort alle wichtigen Infos, wie du bei uns als Closer schnell, effizient und günstig die passende Stelle als Closer findest.

Wie starte ich meine Tätigkeit als Closer?

Das kommt ein wenig auf deine individuelle Lebenssituation an. Solltest du dich in einem Angestelltenverhältnis befinden, empfehlen wir dir, dieses nicht sofort zu kündigen, sondern vielmehr einen kühlen Kopf zu bewahren, Geduld mitzubringen und einen Plan aufzustellen.

Festanstellung als Closer

Du interessierst dich für eine Festanstellung als Closer? Es ist, gerade für eine gewisse Zeit am Anfang, keine schlechte Idee, mit einer Festanstellung als Closer zu starten. Hier hast du die Sicherheit, dass du monatlich dein Geld bekommst und nicht in finanzielle Schwierigkeiten gerätst. Bitte prüfe dabei unbedingt, ob das Unternehmen, welches dich anstellen möchte, dich auch bezahlen kann und ob du dort auch arbeiten möchtest.

Fange nicht ohne einen gültigen Arbeitsvertrag an. Prüfe, ob das Gehalt auch pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt, in vereinbarter Höhe auf deinem Konto eingeht.

Freiberufliche Tätigkeit als Closer

Viele Closer möchten gerne freiberuflich, quasi als Freelancer, tätig sein. Das ist grundsätzlich möglich und es werden auch sehr viele Stellen für Closer freiberuflich ausgeschrieben. Bitte verlass dich aber nicht auf eine Stelle alleine bzw. die mündliche Zusicherung, dass du ausreichend viele Leads erhalten wirst. Oft können die Unternehmen eine solche Zusicherung gar nicht abgeben. Und dann weißt du auch nicht, wie viele der Leads du am Ende abschließen wirst.

Die Generierung von Leads (Interessenten) ist von zahlreichen Faktoren abhängig und kann nicht so leicht prognostiziert werden. Verlasse dich niemals allein auf mündlich Zusagen eines Auftraggebers. Das kann dich in finanzielle Schwierigkeiten bringen.

Im Idealfall beginnst du eine freiberufliche Tätigkeit als Closer auf Teilzeitbasis. Vielleicht hast du die Möglichkeit, neben deiner Haupttätigkeit mit dem Closen zu beginnen. Im Laufe der Zeit kannst du dann weitere Zeit in dein Closer-Business investieren, wenn du entsprechend Umsätze machst.

Wir würden dir auch empfehlen, nicht nur auf einen Auftraggeber allein zu setzen, sondern deine Zeit zumindest in der ersten Phase auf mehrere Auftraggeber aufzuteilen. So reduzierst du dein Risiko und machst dich unabhängiger von einem Unternehmen. Sollte dich ein Unternehmen mit zahlreichen, gut vorqualifizierten Leads beliefern und dir die Zusammenarbeit auch sonst Freude bereiten, kannst du deine Kapazitäten im Laufe der Zeit dort immer noch aufstocken.

Ist die Tätigkeit als Closer zukunftssicher?

Dazu sollten wir “zukunftssicher” definieren. Wenn wir damit meinen, dass du auch noch in 5-10 Jahren als Closer arbeiten und davon leben kannst, würden wir die Frage mit Ja beantworten. Wie hochpreisige Produkte und Leistungen in 20 Jahren verkauft werden, wissen wir so wenig wie alle anderen. Gut möglich, dass menschliche Telefonverkäufer dann zunehmend Konkurrenz von Maschinen bzw. Computerprogrammen bekommen.

Das gilt aber für sehr viele, am Ende für alle Berufe. Heutzutage solltest du auch weniger in Berufen, sondern eher in Fähigkeiten denken. Die Fähigkeit, hochpreisige Produkte und Leistungen am Telefon zu verkaufen, wird auf jeden Fall noch einige Jahre sehr gefragt sein. Da sind wir uns ziemlich sicher.

Wir hoffen, dir mit diesem Beitrag einen guten Überblick über die Tätigkeit als Closer sowie die ersten Schritte gegeben zu haben. Solltest du weitere Fragen haben, hinterlasse uns gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Wir freuen uns auf deine Meinung.

Viele Grüße

Dein Team von closerfinden.de